Was interessiert mich die Krim?

Seit Wochen, ja seit Monaten schon diskutieren wir alle mit unseren Freunden, was wohl passieren wird mit der Krim. Halt! Stimmt so nicht. Zuerst haben wir gar nicht über die Krim gesprochen. Sondern über einen Platz in Kiew, auf dem zuerst Studenten demonstriert haben. Ich musste sofort an die Demonstrationen auf der Placa de Sol in Madrid denken. Junge Menschen, die noch nicht komplett in der Arbeitswelt aufgegangen sind, begeben sich auf einen Platz, um gegen die bestehenden Verhältnisse zu demonstrieren. Insofern passierte da in der Ukraine nichts ungewöhnliches. Im Europa unserer Zeit gibt es viele Gründe gegen irgendwas zu sein. Aber was war anders?

Erstens gab es auf dem Maidan eine riesige Konzertbühne. Was hat diese Konzertbühne da gemacht? Wer hat die aufgestellt? Die Studenten? Auf der Placa del Sol, die über Monate hinweg besetzt worden war und auf der die Studenten eine Zeltstadt aufgebaut hatten, gab es so was nicht. Die hatten wohl kein Geld für sowas.

Zweitens wohnten die Demonstranten vom Maidan nicht auf dem Maidan. Sie gingen abends heim. Über die Kameras, die man ansurfen konnte, sah man nichts am Abend. Außer einem Konzert, das von weniger als 1000 Menschen besucht wurde. In Madrid gab es das nicht.

Drittens gab es auf dem Maidan viele Besuche von Politkern aus anderen Ländern. Auf der Placa del Sol nicht. Warum? Die auf dem Maidan demonstrierten gegen den Nicht-Anschluss an den Westen. Die auf der Placa del Sol wandten sich vor allem gegen eine Politik, die nicht in Madrid bestimmt wurde, sondern in Brüssel und Berlin. Was beide Proteste gemeinsam hatten: Sie richteten sich nur gegen eine politische Weichenstellung, sondern vor allem gegen die ihrer Ansicht nach korrupten Politiker, die ihr Land regierten.

Viertens haben die Medien kaum darüber berichtet, dass in Madrid ein zentraler  Platz voller Zelte stand. Über den Maidan wurde sehr intensiv berichtet. Was passiert da eigentlich in diesem Moment? Steht die Bühne noch?

Warum berichten die Medien so viel über diese Geschichte in der Ukraine? Während in Spanien die grundsätzlichen Abkommen einer sozialen Gesellschaft in Frage gestellt und abgeschafft wurden, ging es auf dem Maidan worum? Laut den Aussagen eines pro-Maidan-Ukrainers ging es vor allem gegen die Korruption und gegen eine Politik, die trotz wiederholter Machtwechsel nichts veränderte.

Warum also berichten die Medien nicht in gleichem Maße? Warum berichten sie nicht darüber, dass in diesem Moment, wo man die Rechtmäßigkeit eines Krimabkommens in Zweifel zieht, Venedig sich von Italien abspalten will?

Ich weiß es nicht. Aber ich sehe, dass es momentan viel wichtiger Dinge gibt, über die wir lesen, schreiben und sprechen sollten:

TTIP zum Beispiel. Wir sollten darüber sprechen, dass ein amerikanisch-europäisches Abkommen auf den Weg gebracht wird, von dessen Inhalt wir nur durch Leaks Bescheid wissen.

Wir sollten uns darüber informieren. Nicht über die Krim. Das ist nicht mal Europa. Viel wichtiger ist mir, dem Jacke näher wie Hose ist, ob Global Player wie Coca Cola in Zukunft wirklich Schadenersatz von Staaten verlangen können, wenn diese zum Beispiel wegen des steigenden Anteils der Diabeteskranken Coca Cola verbieten oder das Unternehmen zur Senkung des Zuckerniveaus zwingen sollten. Woraufhin der Absatz von Coca sinken sollte… wegen der schlechten Publicity

Ist das nicht wichtger als die Frage nach der Krim? Die ist doch gar nicht so wichtig…
Wichtig ist, ob wir in Zukunft auch fürchten müssen, dass das, von dem wir denken, dass es privat sei, mit drei Klicks von einem Geheimdienstagenten oder einem outgesourcten Mitarbeiter gelesen werden kann. Alles. Wirklich alles.Was interessiert mich also die Krim? Schimpfen Sie mich einen Egoisten. Aber mir ist es wichtiger, dass ich wirkliche Freiheit habe: Egal, ob ich das Internet benutze oder ob ich mein Handy benutze. Bitte! Beschimpfen sie mich! Wenn es ihnen Recht ist, dass ein einzelner Bürger keine Mittel aufbringen kann, um gegen die Anwaltsarmada samt Lobby großer Firmen vorzugehen und auch auf Grund internationaler Abkommen gar keine Chance dazu hat… Denn da wird es komplette Gerichte geben, die nicht auf demokratischem Wege zu Stande gekommen sind, weil das Wahlvolk hier gar nichts mehr beeinflussen kann.Das finde ich nämlich überhaupt nicht lustig.

Advertisements
Standard

7 Gedanken zu “Was interessiert mich die Krim?

  1. Pingback: Hinweise des Tages | NachDenkSeiten – Die kritische Website

  2. Ganz einfach; in Madrid hat man indirekt auch gegen Europa demonstriert – auf dem Maidan will man unbedingt dazugehören. Fall Nummer 1 kann sich in unserer schwarz-weiß-Medienwelt niemand erklären und deswegen wird es verschwiegen. Von der Existenz des TTIP wissen die in der Ukraine sicher nichts, die denken ja immer noch, daß es ihnen nach der Anbindung an die EU soviel besser gehen wird. Sollen sie mal die Leute in Griechenland fragen, was die über solche Naivität denken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s